Beauty Trends

Tipps und Trends rund um das Thema Schönheit

Haare im Gesicht entfernen

By admin • Jul 13th, 2011 • Category: Beauty, Hautpflege

Damenbart – das hört sich an, als wäre der Flaum an der Oberlippe älteren, dicklichen Frau vorbehalten. Aber auch schon Mädchen im Teenageralter kämpfen mit Härchen, die ihnen an Oberlippe, Kinn oder Wangen sprießen. Jede sechste Frau führt einen – oft lebenslangen – Kampf mit ihren Barthärchen. Denn wenn im Gesicht einer Frau Haare wachsen, sieht das schnell ungepflegt aus.

Besonders eifrig zupfen, epilieren und wachsen dunkelhaarige Frauen. Sie sind doppelt gestraft: Sie leiden viel öfter unter einer starken Gesichtsbehaarung, die noch dazu viel sichtbarer ist als die von Blondinen. Gerade in südlichen Kulturen haben sich aus dieser Notwendigkeit regelrechte Riten rund um die Haarentfernung entwickelt. Die Libanesinnen zum Beispiel treffen sich in gemütlicher Frauenrunde, um ihre Haare mit einer Zuckerpaste, der Halawa, zu entfernen.

Neben diesen klassischen Methoden der Haarentfernung mit heißem Wachs und fest werdendem Zucker, die auf die Antike zurückgehen, greifen auch immer mehr Frauen auf die modernen Methoden zurück, die Hautärzte und Kosmetikerinnen im Angebot haben. Sie versprechen den Kundinnen, ihre hartnäckige, immer wieder nachwachsende Behaarung innerhalb von kurzer Zeit, schmerzfrei und dauerhaft loszuwerden.

Nicht immer handelt es sich bei starker Behaarung jedoch um ein rein kosmetisches Problem. Für die übermäßig starke Behaarung im Gesicht kann auch ein Zuviel des Hormons Testosteron verantwortlich sein, was sich in einer ungewöhnlich starken Ausprägung männlicher Attribute, wie zum Beispiel der Behaarung an armen und Beinen, niederschlagen kann. Endokrinologen können dieses Ungleichgewicht feststellen, allerdings ist eine Hormonbehandlung nicht immer geboten, da unerwünschte Nebenwirkungen auftreten können.

Wenn allerdings medizinische Ursachen ausgeschlossen werden, stellt sich die Frage danach, welche Haarentfernungsmethode für wen am besten geeignet ist. Hier stellen wir die gebräuchlichsten Methoden zur Entfernung lästiger Gesichtshaare vor.

Rasieren

Der Haarwuchs nimmt durch das Rasieren nicht zu – auch, wenn das immer wieder behauptet wird. Die Wirkung hält allerdings nur kurz an, erste Stoppeln sind schon nach einem bis zwei Tagen zu sehen, nach drei bis fünf Tagen ist die nächste Rasur fällig. Allerdings kann der Rasierer die empfindliche weibliche Gesichtshaut reizen.

Zupfen
Kleine Härchen mit der Pinzette ausreißen ist ein Geduldsspiel – vor allem, wenn man schlechte Augen hat. Ein Vergrößerungsspiegel und eine starke Lichtquelle erleichtern die Aufgabe enorm. Bei allen Methoden der Epilation, bei denen Haare mitsamt der Wurzel ausgerissen werden, besteht außerdem die Gefahr, dass Haare unter der Hautoberfläche weiter wachsen oder die Haut verletzt wird und sich entzündet. Schneller geht’s mit der Hilfe einer Kosmetikerin.

Wachsen
Die Entfernung mit Warmwachs oder Kaltwachsstreifen kann man entweder selbst durchführen oder bei der Kosmetikerin vornehmen lassen. Das glatte Ergebnis ist mit mehreren Wochen relativ langlebig. Allerdings ist Wachsen besonders bei empfindlicher Haut nur eingeschränkt zu empfehlen. Es kann zu Rötungen kommen, außerdem klagen viele Frauen über die Schmerzen.

Sugaring
Diese in Deutschland relativ neue Methode funktioniert ähnlich wie die Behandlung mit Wachs: Die Haare werden mit Hilfe einer klebrigen Substanz aus den Follikeln gerissen. Beim Sugaring wird dafür allerdings eine Zuckerpaste benutzt, die auf der Haut aushärtet und die Härchen umschließt. Angeblich ist Sugaring weniger schmerzhaft als Wachsen. Auch das Ergebnis hält mehrere Wochen an.

Enthaarungscreme/ -schaum
Je nach Dicke und Dichte der Behaarung werden mit den in der Apotheke oder Drogerien erhältlichen Cremes die Haare nicht vollständig entfernt, zum Teil muss das Ergebnis mit einer Pinzette korrigiert werden. Ein Vorteil der chemischen Haarentfernung ist die Haltbarkeit des Ergebnisses: Bis zu zehn Tagen bleiben die behandelten Hautpartien stoppelfrei. Allerdings kann es zu allergischen Reaktionen kommen, die Produkte deswegen immer vorab in der Armbeuge testen.

Laser
Ärzte, aber auch Kosmetikerinnen werben mit der dauerhaften Haarentfernung mit Hilfe von Laser. Diese relativ neue Methode besteht darin, dass Haarwurzeln der störenden Haare mit gezielten Laserimpulsen bestrahlt werden. Die Haarwurzeln sterben durch diese Behandlung ab, ohne dass die umgebende Haut beschädigt wird. Diese Methode funktioniert bei dunklen Haaren besser als bei hellen, da die Haare als Lichtleiter fungieren. Auch sind mehrere Sitzungen notwendig, um die Haare in jeder Phase ihres Wachstums zu erfassen.

admin is
Email this author | All posts by admin

Leave a Reply