Beauty Trends

Tipps und Trends rund um das Thema Schönheit

Nur Mut!

By admin • Mrz 15th, 2011 • Category: Beauty, Mode

Wenn Frauen ihre langen Haare abschneiden oder statt Turnschuhen plötzlich Stilettos tragen, ist das nicht immer Ausdruck einer Lebenskrise oder eines neuen Lebensabschnitts. Manchmal packt uns einfach die Lust auf eine radikale Veränderung – so, wie wir als kleine Mädchen schon gerne mit Mamas Lidschatten experimentiert haben. Jetzt im Frühjahr machen uns die ersten warmen Sonnenstrahlen übermütig. Zeit für neue Wagnisse, Fashionexperimente, auffälligen Schmuck und mutige Haartrachten. Denn eine Typveränderung sorgt nicht nur beim Blick in den Spiegel für gute Laune – auch unser Umfeld überschüttet uns mit Komplimenten. Hier ein paar Anregungen, wie auch aus einer biederen Büromaus mit kleinem Aufwand eine Fashionista werden kann.

Was wir dieses Frühjahr unbedingt ausprobieren sollten:

Neonfarben.

Neonpink, -grün und -gelb waren nach den Exzessen der 80er lange Zeit aus der Alltagsmode verschwunden. Dieses Jahr erleben sie ihr Comeback. Das Schöne: Es ist unnötig, gleich zum pinkfarbenen Rock zu greifen. Denn es gibt in diesem Frühjahr neonfarbene Accessoires in Hülle und Fülle, die auch gut zu gedeckten Farben wie den weiterhin angesagten Nude-Tönen passen. So kann jede Frau ausprobieren, ob die Riemchensandalen in Knallorange oder das Armband in Neongelb nicht doch zum neuen Lieblingsstück taugen.

Spitze.
Auf vielen Laufstegen präsent, peppt sie auch klassische Outfits schnell auf. Weiße Spitze kontrastiert gut mit dunklen Farben, passt aber auch zum Volantkleid mit Blumenprint oder zu leuchtenden Farben. Dabei muss es nicht unbedingt gleich ein Oberteil sein, mit dem man viel Haut zeigt. Auch Colliers mit Anhängern aus Spitze oder Spitzeneinsätze in Halbschuhen wirken zauberhaft.

Röcke.
Viele Frauen tragen fast das ganze Jahr über praktische Hosen und kommen sich in Röcken und Kleidern verkleidet vor. Zeit, das zu ändern – zumal dieser Frühling variable Rocklängen mit sich bringt. Ob Mini, knielang, Midi (auf halber Höhe des Schienbeins) oder ganz lang, ob gerüscht, als Glocken- oder Bleistiftrock, fast alles ist erlaubt. Schön, wenn wir uns dank höherer Temperaturen (und ohne unsexy Wollstrumpfhosen) wieder weiblich fühlen können.

Schmuck.
Schluss mit dezent – richtige Klunker sollten es schon sein. Dabei ist es egal, ob die Schmuckstücke aus dem Nachlass der Großmutter, vom Flohmarkt oder von angesagten Designern stammen. Hauptsache kräftige Farben und/oder ungewöhnliche Materialien. Ob bunte Glasperlen auf einem Seidencollier, fast schulterlange Ohrringe oder zuckersüße Plastikringe mit Tiermotiven.

Haarfarbe.
Sie wollen schon lange, trauen sich aber noch nicht so richtig? Nur wer wagt, gewinnt – von Haaren mit schönerem Schimmer, über Strähnchen, die wie von der Sonne gemalt aussehen, bis hin zur radikalen Typveränderung ist alles möglich. Damit der Versuch nicht schief geht, ist es allerdings besser, den Friseur seines Vertrauens um Rat zu bitten. Rottöne sind in diesem Jahr übrigens stark im Trend.

admin is
Email this author | All posts by admin

Leave a Reply